Unsere Feuerwehr

Aus ei­nem ehe­ma­li­gen ABC-Zug des Ka­ta­stro­phen­schut­zes wurde im Jahr 1989 eine ei­gen­stän­dige Orts­feu­er­wehr des Stadt­feu­er­wehr­ver­ban­des Flens­burg ge­grün­det. Diese hatte zu­nächst den Na­men Frei­wil­lige Feu­er­wehr — ABC Zug. Mit Er­halt ei­nes neuen Do­mi­zils, wel­ches in Ei­gen­in­itia­tive im Jahr 1997 zu ei­ner Feu­er­wa­che um­ge­baut wurde, stellte die Wehr im April des Jah­res ei­nen An­trag auf Na­mens­än­de­rung, um so­mit ei­nen Be­zug auf das Ein­satz­ge­biet der Feu­er­wehr zu er­hal­ten. Mit Er­halt ei­ner neuen Sat­zung er­folgte die Na­mens­än­de­rung auf Frei­wil­lige Feu­er­wehr Flensburg-Jürgensby.

Im Jahr 2013 ha­ben wir die Mit­glie­der der Lösch­gruppe Sün­de­rup mit in un­sere Wehr auf­ge­nom­men. Die Lösch­gruppe Sün­de­rup war bis zum 19.4.2013 eine ei­gen­stän­dige Orts­wehr in Flens­burg. Ei­nige Ka­me­ra­den und die Ju­gend­feu­er­wehr wech­sel­ten in die Orts­wehr Jür­gensby so dass die ehe­ma­lige Orts­wehr erst ein­mal als Lösch­gruppe Sün­de­rup wei­ter­exis­tiert. Der Orts­wehr Jür­gensby ver­wal­tete eine Zeit lang die Lösch­gruppe, de­ren Fahr­zeuge und die Lie­gen­schaft mit. Bis sich die ver­blie­be­nen Ka­me­ra­den im Som­mer 2016 dazu ent­schie­den ha­ben die Wehr end­gül­tig auf­zu­lö­sen.

Mit­glie­der­sta­tis­tik der FF – Jür­gensby (Stand: 23.01.2017)

  • Ak­tive Mit­glie­der: 33
  • Männ­lich: 29
  • Weib­lich: 04
  • Durch­schnitts­al­ter Ein­satz­ab­tei­lung: 31,6 Jahre
  • För­dernde Mit­glie­der: 05
  • Eh­ren­mit­glie­der: 01

Für den Brand­schutz sind wir in un­se­rem Ein­zugs­ge­biet zu­stän­dig, wel­ches fol­gende Stadt­teile der Stadt Flens­burg um­fasst: Ha­fenost­seite bis So­li­tüde — Teile von Mür­wik — Fru­er­lund — und na­tür­lich Jür­gensby bis zum Ha­fer­markt. Bei grö­ße­ren Scha­dens­la­gen (Groß­feuer, Sturm, Hoch­was­ser etc.) so­wie bei der Ge­fah­ren­ab­wehr im Be­reich der Son­der­auf­gabe (Ge­fahr­gut– und Strah­le­n­un­fälle) sind wir für das ge­samte Stadt­ge­biet zuständig.

Um die vor­ste­hen­den Auf­ga­ben zu er­fül­len, be­darf es ei­ner per­ma­nen­ten Aus– und Fort­bil­dung der Ein­satz­ab­tei­lung. Hierzu führt die Wehr re­gel­mä­ßig Dienst– und Aus­bil­dungs­abende durch. Der Aus­bil­dungs­be­trieb fin­det min­des­tens drei­mal mo­nat­lich — je­weils diens­tags zwi­schen 19.00 h und 22.00 h — statt. Im Win­ter­halb­jahr wird haupt­säch­lich im theo­re­ti­schen Be­reich aus­ge­bil­det, in den Som­mer­mo­na­ten wer­den dann die theo­re­ti­schen Fach­kennt­nisse durch Ein­satz­übun­gen ver­tieft. Für grö­ßere Ein­satz­übun­gen wer­den mehr­mals jähr­lich auch Sams­tage geplant.

Be­su­chen Sie auch die Un­ter­ka­te­go­rien die­ser Seite um mehr zu er­fah­ren über: