Die Fahrzeuge

Das Lösch­grup­pen­fahr­zeug (LF 10/6) rückt bei Feuer oder Hil­fe­leis­tung mit ei­ner Min­dest­be­sat­zung von 6 Ka­me­ra­den aus. Die so ge­nannte qua­li­fi­zierte Staf­fel  (1/5) be­steht aus ei­nem Grup­pen­füh­rer, ei­nem Ma­schi­nis­ten und vier Atemschutzgeräteträgern.

Das Fahr­zeug ver­fügt über ver­schie­dene Ge­rät­schaf­ten zur Was­ser­för­de­rung und Schaum­her­stel­lung. Dazu ge­hö­ren eine im Heck ein­ge­baute Pumpe, di­ver­ses Schlauch­ma­te­rial, ein Schnellan­griff, Schaum­mit­tel und ent­spre­chende Uten­si­lien zur Was­ser­ent­nahme aus of­fe­nen Ge­wäs­sern oder Hydranten.

Für den In­nen­an­griff sind vier Atem­schutz­ge­räte auf dem Fahr­zeug un­ter­ge­bracht. Zwei da­von be­fin­den sich im Mann­schafts­raum, da­mit die Feu­er­wehr­leute die Mög­lich­keit ha­ben, sich be­reits wäh­rend der An­fahrt auszurüsten.

Des Wei­te­ren sind auf dem Fahr­zeug Ge­rät­schaf­ten für die ein­fa­che Tech­ni­sche Hil­fe­leis­tung un­ter­ge­bracht. Dazu ge­hö­ren ein Strom­ag­gre­gat, ein Licht­mast mit zwei  Schein­wer­fern so­wie eine Mo­tor­säge mit ent­spre­chen­dem Zubehör.

LF 10/6


Das Mehr­zweck­trans­port­fahr­zeug (MZF) wurde 2003 in Dienst ge­stellt und  ist uni­ver­sell einsetzbar.

In ers­ter Li­nie wird die­ses Fahr­zeug als Mann­schafts­trans­por­ter ge­nutzt. Die­ses ist der Fall, wenn nach­rü­ckende Kräfte  zur Ein­satz­stelle fah­ren oder wenn bei prak­ti­schen Übun­gen der Platz auf dem Lösch­fahr­zeug nicht aus­rei­chend ist.

Nach Aus­bau der Rück­bänke kann das MZF auch zum Trans­port von klei­ne­ren Ma­te­ria­lien be­nutzt wer­den. Bei Mes­sun­gen von Schad­stoff­wol­ken wird das Fahr­zeug als Er­kun­dungs­wa­gen für den Spür­trupp eingesetzt.

big_20179238_0_400-254

MZF