Die Wache

Die Feu­er­wa­che

Die Feu­er­wehr Jür­gensby hat seit ih­rem Be­ste­hen schon viele Räum­lich­kei­ten be­wohnt. Fahr­zeuge und Feu­er­wa­che wa­ren bis­lang im­mer räum­lich ge­trennt. Nach di­ver­sen Um­zü­gen vom Har­nis­kai, der Jür­gens­gaar­der Straße und der Bis­marck­straße, wurde uns das jet­zige Ge­bäude angeboten.

Diese Räum­lich­kei­ten wur­den bis­lang durch das TBZ Flens­burg ge­nutzt. Der er­for­der­li­che Um­bau wurde weit­ge­hend durch Ei­gen­leis­tung, in un­zäh­li­gen Ar­beit­stun­den, durch­ge­führt. Es wur­den die Sa­ni­tär– und Elek­tro­an­la­gen so­wie die Flie­sen kom­plett er­neu­ert. Dar­über hin­aus muss­ten meh­rere Wände er­stellt wer­den, um die Zim­mer sinn­voll zu tren­nen. Mit Ab­schluss der Ta­pe­zier– und Ma­ler­ar­bei­ten war das neue Do­mi­zil im Herbst des Jah­res 1997 bezugsfertig.

Heute be­inhal­tet die Feu­er­wa­che vier ge­trennte Ein­hei­ten. Ne­ben dem Sa­ni­tär– und Un­ter­richts­raum sind ein Büro und eine Kü­chen­zeile vor­han­den. Mit Er­stel­lung der Kü­chen­zeile wurde ein wert­vol­ler Bei­trag zur Ka­me­rad­schafts­pflege realisiert.

Die Ka­me­ra­din­nen und Ka­me­ra­den ha­ben nach dem Dienst nun­mehr die Mög­lich­keit, das eine oder an­dere Ge­tränk so­wie eine kleine Mahl­zeit zu­sich zu neh­men. Eine ge­mein­same Un­ter­kunft für Per­so­nal und Fahr­zeuge an der Bal­last­brü­cke konnte bis­her nicht um­ge­setzt werden.

Un­sere Fahr­zeuge ste­hen in ei­ner Ga­rage, die ca. 1 km Luft­li­nie von der Feu­er­wa­che ent­fernt ist. Im Ein­satz­fall tref­fen sich die Wehr­mit­glie­der an der Fahr­zeug­halle, um von dort auszurücken.

Der­zeit ist ein Neu­bau für un­sere Wa­che im Ge­spräch und in Pla­nung. Die Ent­schei­dung dazu wird auf po­li­ti­scher Ebene für das Jahr 2017 er­war­tet. Das würde un­sere Si­tua­tion er­heb­lich ver­bes­sern, da der un­zu­mut­bare Zu­stand der räum­li­chen Tren­nung von Wa­che und Ge­rä­te­haus da­mit be­sei­tigt wäre und wir eine mo­derne und gut aus­ge­stat­tete Wa­che bekämen.